Unter dem Mistelzweig

StartseiteGesundheitUnter dem Mistelzweig

Wer kennt ihn nicht den alten Brauch, jedes Jahr einen Mistelzweig über die Tür zu hängen. Er hält böse Geister fern und verspricht den Pärchen, die sich unter ihm küssen, ewige Liebe. So gehörten Mistelzweige schon lange vor unserem Weihnachtsbaum zur Weihnachtsdekoration.

Die Mistel (Viscum album) ist schon eine besondere Pflanze. Sie wächst als Halbschmarotzer auf Bäumen und blüht im Dezember, dann wenn alle anderen Pflanzen sich in den „Winterschlaf“ verabschiedet haben.

Man sagt der Mistel Zauberkräfte nach. Sie gilt als Pflanze für Mut, Gesundheit, Fruchtbarkeit, Glück und Frieden. Ob wohl deshalb die Druiden Misteln mit einer goldenen Sichel schnitten und sie in ihren Zaubertrank mischten?

In Skandinavien ist es wichtig, dass zur Wintersonnenwende in den Julfeuern Mistelzweige verbrannt werden, damit das neue Jahr gut wird. Und in England wird traditionell der Plumpudding auf offenem Feuer zubereitet, in dem Mistelzweige verbrannt werden; erst dann schmeckt es richtig gut.

Neben diesen Überlieferungen hat Mistel natürlich auch eine naturheilkundliche Wirkung.

So hilft die Mistel zur unterstützenden Anwendung bei Bluthochdruck und hat immer mehr Bedeutung in der begleitenden Krebstherapie gewonnen.
Interessant dabei finde ich, daß man vor Jahren versuchte den Hauptwirkstoff zu isolieren, jedoch erkennen mußte, dass nur die gesamte Pflanze, mit all ihren Inhaltsstoffen, die erwünschte Wirkung hat. Daraus resultierte die Erkenntnis, dass auch sekundäre Pflanzenstoffe, wie z.B. Farbstoffe, eine positive, ergänzende Wirkung haben.

Achtung: wenn Sie Misteltee zubereiten ist es wichtig, diesen kalt anzusetzen. Das heißt: Sie nehmen 1-2 TL Mistelkraut je Tasse, übergießen dieses mit kaltem Wasser und lassen das Ganze über Nacht zugedeckt stehen. Am nächsten Morgen seihen Sie das Kraut ab und erhitzen den Tee-Extrakt! Fertig ist der Gesundheitstee!

Sicher kennen Sie Mistel auch in Kombination mit Knoblauch und Weißdorn als Fertigarzneimittel in Kapselform. Diese Knoblauch-Mistel-Weißdorn-Kapseln haben eine weitreichende positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System, und wenn Sie den Geruch von Knoblauch nicht scheuen, ist dies eine gute und einfache Möglichkeit seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

By | 2017-05-22T12:43:21+00:00 3. Januar 2016|Gesundheit|0 Kommentare

About the Author:

Christiane Ebert
Das Wissen um Kräuter & Gewürze waren schon immer ihre Leidenschaft. Als Drogistin und Kräuter-Pädagogin gibt sie Seminare, hält Vorträge und organisiert Veranstaltungen, um das "Wissen unserer Großmütter" weiterzugeben.

Hinterlassen Sie einen Kommentar